Perforation für Visitenkarten

Mit Rollmessern Abrisskanten in ausgefallene Visitenkarten einbringen

Eine Besonderheit bei Visitenkarten ist das Einbringen von Perforationen, also Abrisskanten. Bekannt ist dies z.B. von Eintrittskarten oder -bons, durch das Abreissen eines Teils des Druckdokuments wird ersichtlich, dass dieses gesichtet bzw. entwertet wurde. Insofern stellt eine Perforation bei Visitenkarten ganz bestimmt keine Notwendigkeit dar, sondern vielmehr eine künstlerische Eigenart, die für besondere Aufmerksamkeit beim Betrachter sorgen kann.

So sind Visitenkarten für einen Kinobetreiber denkbar, der auf seiner Karte einen Abrissbereich - ähnlich einer Eintrittskarte wie im Kino - anbringt. Um dies selbst zu bewerkstelligen, kann man sogenannte Rundmesser mit Perforationsklinge verwenden. Sie sind kostengünstig erhältlich.

In großer Auflage kann dies auch automatisiert von professionellen Druckereien durchgeführt werden. Hier werden dann entsprechende Werkzeuge in der Produktionskette hin zur fertigen Visitenkarte eingesetzt.