Visitenkarteninhalte und -beschriftung

Was gehört auf Visitenkarten?

Visitenkarten sind Repräsentations- und Transportfläche für das Image ihres Herausgebers. Der optischen und haptischen Gestaltung, Aufteilung und Struktur einer Karte kommt somit eine besondere Bedeutung zu, denn der Herausgeber vermittelt mit seiner Visitenkarte ein Bild von seiner Person, dem Unternehmen, in dessen Auftrag er sich damit vorstellt, sowie seiner sozialen Position darin. Zum anderen erfüllt die Visitenkarte auch eine rein formelle Funktion, nämlich die eines mobilen Datenträgers und -anzeigegeräts.

Grundlegend: Die Kontaktdaten

Die Daten, die eine Visitenkarte notwendigerweise enthalten sollte, umfassen zumindest solche Angaben, die eine einfache Kontaktaufnahme mit ihrem Herausgeber ermöglichen. Hinzu kommen optional weitergehende Informationen zum Herausgeber, wie Aufgabenbereich im Unternehmen bzw. berufliche Position und alternative Kontaktmöglichkeiten.

Beispiel:


Fornax Solaris
Energiesysteme GmbH & Co. KG

Marspfad 2
D-53902 Effelsberg (BM)

Dr.-Ing. Reiner Stackmann
Leitung Entwicklung

Telefon: +49 (0) 2257 / 8884243-210
Mobil: +49 (0) 2257 / 8884243-318
E-Mail: stackmann@fornax-solaris.de


Zumeist wird auch das Firmenlogo auf der Karte wiedergegeben, sofern vom Unternehmen ein solches geführt wird.

Foto, Portrait

Visitenkarten werden im privaten oder semiprofessionellen Bereich auch mit dem Portrait oder Passfoto ihres Herausgebers versehen. Gerade im Kontext der privaten Kontaktfindung, auf Feiern und Veranstaltungen wird diese Möglichkeit genutzt. Im professionellen Bereich wird sie hingegen eher selten praktiziert.

Öffnungszeiten, Produktbeschreibung oder Werbung

Insbesondere die rückseitigen Flächen von Visitenkarten können genutzt werden, um darauf detaillierte Informationen zu den Angeboten des herausgebenden Unternehmens zu transportieren, z.B. Produktbeschreibungen oder Leistungsbeschreibungen wie Öffnungszeiten und Parkplatzangebot.

Anreisebeschreibung

Auch die Anreisebeschreibung, beispielsweise in Form eines Lage- und Straßenplans kann ein sinnvoll ergänzender Inhalt auf einer Visitenkarte sein. Man sollte bei einer Anreisebeschreibung daran denken, dass alle wichtigen Ausgangsrichtungen in der Beschreibung oder Skizze Beachtung finden. Zudem gilt es zu bedenken und ggfl. abzubilden, ob Gäste auch mit Bus und Bahn oder fußläufig anreisen. Auch ein Hinweis auf oder ein Kurzlink zu Google Maps mit der Unternehmensadresse kann eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

QR-Code

QR-Codes sind Flächen, die optisch codierte Daten enthalten, die vorzugsweise mit einem Smartphone in menschenlesbare Informationen umgewandelt werden. Dazu wird von dem QR-Code, der in Form und Funktion einem Barcode ähnelt, mit dem Smartphone ein Foto gemacht und dieses von einer speziellen App auf dem Smartphone ausgewertet. Solche Codes können den Smartphone-Nutzer bzw. Betrachter der Visitenkarte dann zum Beispiel direkt mit weiterführenden Informationen zum Herausgeber versorgen (bspw. Produktinformationen), oder sie verbinden den Nutzer mit der Webseite des Herausgebers. Somit kann die statische Visitenkarte indirekt um dynamische Elemente ergänzt werden, beispielsweise um aktuelle Veranstaltungshinweise, Sonderangebote oder aktuelle Video-Werbespots. Siehe auch Wikipedia über QR-Codes.