Gestaltung und Design von Visitenkarten

Gestalten lassen vom Profi oder doch lieber selber machen? Ansätze für das Visitenkarten Design im Vergleich.

Visitenkarten vom Designer

Ausgebildete Mediendesigner oder studierte Grafikdesigner sind die Fachleute, wenn es um die individuelle Gestaltung von Visitenkarten geht. Visitenkarten sind in Designaufträgen aber oftmals lediglich ein einzelner Aspekt unter vielen. Denn häufig werden die Designfachleute nicht nur mit der Entwicklung des Designs von Visitenkarten sondern der gesamten Geschäftsausstattung betraut. Im Kern gehören dazu selbstverständlich Visitenkarten und Briefpapier, aber genauso Briefumschläge, Blöcke, Stempel, Mappen und Aufkleber werden dann wie aus einem Guss gefertigt.

Bei der Gestaltung von Visitenkarten wie auch dem sonstigen Geschäftspapier gilt es, das unternehmensspezifische Corporate Design professionell anzuwenden, sofern dieses bereits formuliert wurde. Es kann auch Aufgabe eines Designers sein, ein solches Corporate Design für neue Unternehmen initiativ überhaupt erst zu entwickeln oder - bei laufenden Betrieben - gängige Kommunikationspraxis zu eruieren und in einem Corporate Design Manifest schriftlich zu fixieren.

Ziel eines Corporate Design ist es, den Mitarbeitern eines Unternehmens Leitlinien anzubieten, nach denen sie den unternehmensspezifischen Grundsätzen entsprechend nach außen und innen kommunizieren können. Es kann darin beispielsweise bestimmt werden, in welcher Form und Weise die Designelemente, mit denen ein Unternehmen sich ausdrückt, zusammenwirken sollen. So kann dort festgelegt sein, auf welcher Seite im Geschäftspapier das Firmenlogo ausgerichtet wird und mit welchen Randabständen, wie groß das Firmensignet im Verhältnis zum Anzeigemedium sein soll, welche Grußformeln in Geschäftsbriefen verwendet werden, auf welche Weise Firmenfahrzeuge zu lackieren bzw. als Markenträger zu kennzeichnen sind, in welcher Schriftart, oder beispielsweise, mit welcher Schriftgröße und -farbe in Geschäftsbriefen und auf Visitenkarten kommuniziert werden soll.

In der Praxis sind solche Regeln unterschiedlich spezifisch vorhanden. Gerade in kleinen Unternehmen sind sie oftmals überhaupt nicht schriftlich fixiert, sondern ergeben sich nach und nach durch stetiges Praktizieren im Geschäftsalltag.

Für professionelle, erfahrene Designer sind dies tägliche Aspekte ihrer Arbeit, in denen sie auf Wunsch auch beratend tätig werden. Ein Blick in spezialisierte Verzeichnisdienste hilft dabei, einen qualifizierten Designer in der Nähe zu finden.

Beim Finden eines professionellen Designers zur Erstellung von Visitenkarten und der Geschäftsausstattung können ebenfalls Ausschreibungsplattformen im Internet genutzt werden. Man schreibt dort ein Designprojekt zu einem festen Preis aus, teilt seine Vorstellungen dazu mit und erhält von den an der Ausschreibung teilnehmenden Designern Vorschläge für Visitenkarten und Geschäftsausstattung. Gemeinsam mit den Designern können diese Vorschläge auf der Plattform weiterentwickelt werden und letztlich entscheidet man sich für ein Design. Vorteil einer solchen Plattform ist einerseits die Vielfalt der Designvorschläge, die man von unterschiedlichen Designern erhält, und der feste Preis, den man schon im Voraus der Ausschreibung festlegt.

Visitenkarten mit Grafiksoftware selbst gestalten

Wer über die entsprechenden Fertigkeiten verfügt, kann zur Erstellung seiner Visitenkarten auch professionelle Softwarepakete zur Grafikbearbeitung nutzen. Bei den Marktführern in diesem Bereich handelt es sich um kommerzielle Produkte, die zum Teil sehr teuer sind. Die von Profis zumeist eingesetzten Grafikprogramme sind:

  • Adobe Illustrator
  • Adobe InDesign
  • Adobe Photoshop
  • Adobe FreeHand (früher Macromedia FreeHand)
  • Corel Draw
  • QuarkXPress

Im semiprofessionellen Bereich kann man seine Visitenkarten unter Verwendung gängiger Office-Software auch selbst erstellen. Hier kommen dann insbesondere folgende Programme in Betracht:

  • Microsoft PowerPoint
  • Microsoft Publisher
  • Microsoft Word

Beim Gestalten von Visitenkarten kann auch OpenSource- oder Freeware verwendet werden. Zu den kostenfrei erhältlichen Programmen, mit denen sich Visitenkartendesigns erstellen lassen, gehören:

  • OpenOffice Writer
  • OpenOffice Draw
  • OpenOffice Impress
  • Gimp

Visitenkarten online selbst gestalten

Doch nicht immer kann auf die Leistungen eines professionellen Designers zurückgegriffen werden. Genauso kann es sein, dass professionelle Software nicht in Frage kommt oder ein leistungsstarker Computer nicht zur Verfügung steht, um passende OpenSource-Software darauf zu installieren. In diesem Fall kann der Einsatz von Online-Software zur Erstellung von Visitenkarten eine nützliche Alternative darstellen.

Einige Online-Druckereien bieten die Gestaltung von Visitenkarten mit einem Web-Editor an. Text und Firmenlogos können mit den Online-Grafikbearbeitungsprogrammen zu individuellen Visitenkarten zusammengestellt werden. Oft stehen auch Visitenkartenvorlagen zur Verfügung, an denen man sich beim Gestalten orientieren kann. Die fertig gestaltete Visitenkarte kann dann direkt bei der jeweiligen Onlinedruckerei in Auftrag gegeben werden. Die Gestaltung erfolgt zumeist intuitiv im Browser und mit der normgerechten Erstellung und Übermittlung von Druckdaten hat man in diesem Fall keine Last.

Auch unsere Seite bietet einen Web-Editor zur Gestaltung von Visitenkarten an. Sie können das Angebot nutzen, um damit selbst Visitenkarten am eigenen Drucker auszudrucken. Nach dem Gestaltungsprozess mit unserem Online-Designer können Sie eine individuelle Druckvorlage als PDF herunterladen und diese beispielsweise auf hochwertigem Visitenkartenpapier ausdrucken. Schon halten Sie Ihre fertigen Visitenkarten in den Händen. Unsere Online-Software ermöglicht es, aus Vorlagen für gängige Papierformate zu wählen sowie ein eigenes Papierformat einzugeben und für den Druck zu verwenden.

Typographie, Struktur, Fargebung, Corporate Design

Zu den wesentlichen Gestaltungselementen auf einer Visitenkarte gehören Textelemente und Firmenlogo. Diese lassen sich in Schriftart, -stil und -größe anpassen, für alle Elemente besteht die Möglichkeit der Farbgestaltung. Schriften bzw. Textelemente und Logo können auf der Karte individuell positioniert und die Informationen auf diese Weise strukturiert werden.

Zu diesen grundlegenden Eigenschaften kommen weitere Gestaltungsaspekte hinzu, wie Material- bzw. Papierart und -farbe, abgerundete Ecken, Prägung, Relief.